Refugio Perros Abandonados - Borreliose
   
  Home
  Hunde suchen ein Zuhause
  Glückspfoten - Zuhause gefunden
  Katzen suchen ein Zuhause
  Charity event for the dog's refuge
  Was wir sonst so machen
  Wie Sie uns helfen können
  Warum eigentlich Spanien?
  Links anderer Vereine & Tierheime
  Hundegeschichten
  Mittelmeerkrankheiten
  => Leishmaniose
  => Erlichiose
  => Babesiose
  => Diofilariose ( Herzwürmer)
  => Borreliose
  => Hepatozoonose
  Gästebuch
  Impressum
Die Borreliose ist mit Abstand die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung in Mitteleuropa. Wie der Mensch kann auch der Hund erkranken, während Katzen sogar unempfindlich gegenüber Borrelien zu sein scheinen. Die Borreliose äußerst sich beim Hund meist unspezifisch mit Bewegungsunlust, Mattigkeit oder Fieber. Später folgen Gelenkentzündungen. Die Infektion mit Borrelien erfolgt normalerweise erst nachdem ein infizierte Zecke 12 bis 24 Stunden Blut gesaugt hat. Sie sollten Ihren Hund daher regelmäßig nach Zecken absuchen und diese mit einer speziellen Zeckenzange vorsichtig entfernen. Sollte sich Ihr Hund dennoch mit dem Erreger infiziert haben, ist die Erkrankung mit einem Antibiotikum gut behandelbar.

Seit einigen Jahren ist eine vorbeugende Impfung gegen Borreliose möglich. Ihr Tierarzt wird Sie gerne beraten.

   
Heute waren schon 13 Besucher (161 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=